Truman Capote Kaltblütig Buch

Truman Capote: Kaltblütig

In einer amerikanischen Kleinstadt wird 1959 die gesamte Familie Clutter in ihrem Haus ermordet aufgefunden. Wer hat diese außergewöhnlich brutale Tat begangen, und vor allem warum? Schlüssige Hinweise auf Täter und Motiv sind zunächst nicht ersichtlich. Doch nach und nach verdichten sich die Indizien. Die beiden Tatverdächtigen, Dick Hickock und Perry Smith, werden nach einer irrsinnigen Flucht durch mehrere Bundesstaaten schließlich geschnappt und vor Gericht gebracht.

»Ich verstand nur Bahnhof«, sagte Mr. Ewalt später aus. »Ich dachte, das Kind hat sich vielleicht etwas getan. Da schien es mir das Beste, erst mal einen Krankenwagen zu rufen. Miss Kidwell – Susan – sagte, das Telefon wär in der Küche. Und da war es auch. Aber der Hörer lag daneben, und als ich danach griff, da sah ich, dass das Kabel durchgeschnitten war.«

Truman Capote: Kaltblütig (Auszug)

Truman Capote erfährt durch die Presse von diesem abscheulichen und gleichzeitig rätselhaften Verbrechen und nimmt als Beobachter am Prozess teil. Wie ein Journalist versucht er, die Geschehnisse genau aufzuarbeiten und befragt dazu die verantwortlichen Ermittler, Freunde der Familie und auch Bekannte und Nachbarn. Er findet sogar die Möglichkeit, immer wieder vertraulich mit den Angeklagten zu sprechen – bis zu deren Hinrichtung, sechs Jahre nach der Tat. So zeichnet er ein detailreiches Bild ihres Hintergrundes, wie sie aufgewachsen sind, wer sie geprägt hat und was sie auf die schiefe Bahn brachte. Ihre Motive und Sichtweisen werden in Vielem nachvollziehbar, bleiben aber letztlich doch unbegreiflich.

Mit »Kaltblütig« schuf Truman Capote eine damals neue literarische Gattung – den Tatsachenroman – und wurde zu einem der bekanntesten amerikanischen Schriftsteller. Der Ort der Geschehnisse, Holcomb in Kansas, erlangte dadurch traurige Berühmtheit, welche die Stadt und ihre Bewohner bis heute nicht wieder ganz zur Ruhe kommen lässt.

Truman Capote: Kaltblütig
Aus dem Amerikanischen von Thomas Mohr
Taschenbuch, 544 Seiten

Verlag Kein & Aber Pocket
ISBN 978-3-0369-5903-0

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.